Individuelle Arbeitsstreitigkeiten in der neuen Schweizerischen Zivilprozessordnung

(Schriften zum schweizerischen Arbeitsrecht)

Taschenbuch – 31. März 2014, von Stephan Fröhlich (Autor)

 

Die neue Schweizerische Zivilprozessordnung statuiert für arbeitsrechtliche Streitigkeiten eine Reihe von Sonderregelungen, welche in ihrer Gesamtheit den arbeitsrechtlichen Prozess ausmachen.

Die vorliegende Dissertation gibt Aufschluss über die verschiedenen Verfahrensarten und geht auf spezialgesetzliche Berührungspunkte und das Schiedsverfahren ein. Behandelt werden die zentralen Fragen zur sozialen Untersuchungsmaxime und zur Gerichts- und Parteikostenbefreiung.

Einlässlich besprochen werden auch Intensität, Umfang und Grenzen der richterlichen Fragepflicht sowie wichtige Aspekte des Novenrechts. Ein besonderes Augenmerk gilt der Frage, inwiefern die Parteien mittels Teilklage und negativer Feststellungswiderklage Einfluss auf Verfahrensart, Verfahrenskosten und Rechtsmittel nehmen können.

Beleuchtet werden zudem arbeitsrechtliche Besonderheiten im Bereich der örtlichen Zuständigkeit, der Streitwertberechnung, der Vertretung im Prozess sowie des Beweis- und Vollstreckungsrechts.

Individuelle Arbeitsstreitigkeiten in der neuen Schweizerischen Zivilprozessordnung

Pin It on Pinterest

Share This