Behinderung und berufliche Rehabilitation in Deutschland und der Schweiz

Broschiert – 6. Oktober 2014, von Magdalena Neueder (Autor)

 

Wie ist ein rechtlicher Behinderungsbegriff auszugestalten, welche Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation werden seitens des Staates angeboten und wie werden Dritte in die Leistungserbringung eingebunden? Diesen Fragen geht die Autorin in einer rechtvergleichenden Untersuchung zwischen Deutschland und der Schweiz nach.

In einer abschließenden Betrachtung wird der Bogen zwischen der Untersuchung positiven Rechts zur rechtstheoretischen Frage gespannt, welchen Wert ein Rechtsvergleich hat. Dass ein Rechtsvergleich ein Hilfsmittel zur Systematisierung eigenen Rechts sein kann, wird anhand konkret gewonnener Erkenntnisse aus dem Rechtsvergleich belegt.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien aus dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, Band 60.

Behinderung und berufliche Rehabilitation in Deutschland und der Schweiz

Pin It on Pinterest

Share This