Massenentlassung im Arbeitsrecht

10. Januar 2017 | RB010-100 RECHTSBIBLIOTHEK Arbeitsrecht: Kündigung des Arbeitsvertrags

Rechtsbibliothek Arbeitsrecht Massenentlassung

Herzlich Willkommen

in der Rechtsbibliothek Arbeitsrecht von RECHTSPROFI.ch

Hier findest Du Antworten auf die häufigsten Rechtsfragen und Rechtsprobleme im Bereich Massenentlassung im Arbeitsrecht.

Weiter findest Du hier einen Auszug aus den Rechtsforen unserer kostenlosen Rechtscommunity und interessante Fachbeiträge von Rechtsexperten im Rechtsgebiet Arbeitsrecht.

[toc]

[su_box title=“Rechtlicher Hinweis:“ style=“bubbles“ box_color=“#dddddd“ title_color=“#000000″ radius=“1″]Der Inhalt von RECHTSPROFI.ch ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen auf dieser Website dürfen daher keinesfalls als Ersatz für professionelle Beratung oder Vertretung durch erfahrene Juristen und Rechtsanwälte angesehen werden. Weitere verbindliche rechtliche Hinweise als Besucher von RECHTSPROFI.ch findest Du in unseren Rechtsbestimmungen.[/su_box]

Häufigste Antworten zu Massenentlassung im Arbeitsrecht

Was gilt rechtlich als "Massenentlassung"? Wie kann ich mich gegen diese wehren?

Die Entlassung einer Vielzahl von Angestellten (Massenentlassung) ist eine umfangreiche Kündigungswelle, welche von Arbeitgebern veranlasst werden kann, ohne dass die betroffenen Mitarbeitenden hierfür irgendein Verschulden trifft. Zum Beispiel aufgrund von Misswirtschaft durch das Management, durch äussere volkswirtschaftliche Faktoren oder anderen Gründen, die dazu führen, dass ein Unternehmen innert kurzer Frist massiv Stellen abbauen muss.

Von einer Massenentlassung spricht man im Schweizer Arbeitsvertragsrecht, wenn einer der nachfolgenden Tatbestände erfüllt ist:

 

  • Mindestens 10 Mitarbeiter in Betrieben mit 20 bis 100 Angestellten entlassen werden.
  • Mindestens 10% der Belegschaft in Betrieben mit 100 bis 300 Angestellten entlassen werden.
  • Mindestens 30 Mitarbeiter in Betrieben mit über 300 Angestellten innert 30 Tagen entlassen werden.

Vor einer solchen Massenentlassung muss der Arbeitgeber die Belegschaft oder deren Vertretung über die geplanten Entlassungen informieren (Gründe, Zeitraum, Betroffene etc.) und ihnen die Möglichkeit geben, Vorschläge zu unterbreiten, wie die Kündigungen vermieden oder deren Folgen sozialverträglicher gemildert werden können (Konsultation der Arbeitnehmer).

Zudem muss eine solche Massnahme dem kantonalen Arbeitsamt schriftlich angezeigt werden, (unter Nachweis der erfolgten Konsultation der Arbeitnehmer). Sollte der Arbeitgeber weder Belegschaft noch Arbeitsamt informieren und ein anderes Vorgehen bei einer massenhaften Entlassung wählen, würde eine solche als missbräuchlich eingestuft werden; die Kündigungen könnten in einem solchen Fall mit den Mitteln gegen missbräuchliche Kündigungen vor Gericht angefochten werden.

Forenbeiträge zu Massenentlassung im Arbeitsrecht

[bbp-single-forum id=25946]

Fachbeiträge zu Massenentlassung im Arbeitsrecht

Hier könnte dein Fachbeitrag stehen...

Du bist ein auf Arbeitsrecht spezialisierter Fachjurist oder Rechtsanwalt?

Dann sende uns deine arbeitsrechtlichen Fachbeiträge zu. Wir publizieren qualitativ hochstehende juristische Schriften unter prominenter Nennung des Autoren-Namens an der passenden Stelle unserer Rechtsbibliothek.

Ähnliche Beiträge aus dem Arbeitsrecht

Pin It on Pinterest